Trauerkerze
  In Gedanken ein stiller Gruß für Dich von Herzen. 
  Ein Licht für kleine Engel. 

 

Die österreichische Gesetzgebung unterscheidet zwischen:

Fehlgeburten (unter 500 Gramm): Fehlgeburten müssen nicht gemeldet werden, sie werden nicht in das Sterberegister aufgenommen und erhalten keine Sterbeurkunde. Es besteht keine Verpflichtung, dem Kind einen Namen zu geben. In einigen Bundesländern gibt es keine Bestattungspflicht, nur ein Bestattungsrecht (Ausnahmen Wien & Niederösterreich). 

Gesetztesänderung einstimmig angenommen

Am 22.10.2014 hat der Nationalrat der geforderterten Gesetzesänderung “Abschaffung der 500-Gramm-Grenze bei Fehlgeburten und freiwillige Eintragung aller Kinder ins Personenstandsregister” EINSTIMMIG zugestimmt. Das heißt, dass es auch in Österreich ab ca. Mitte 2015 möglich sein wird, frühverstorbene Kinder unter 500 Gramm Geburtsgewicht ins Personenstandsregister eintragen...

 

Totgeburten (über 500 Gramm): Stillgeburten müssen am Standesamt gemeldet werden, sie werden in das Sterberegister eingetragen und es wird eine Sterbeurkunde ausgestellt.

 

 

 

 

Sernenkinder.info  Ein kleiner Engel kam, lächelte und kehrte um...

Newsletter

Wird nur bei Änderungen sowie neuen Informationen verschickt.

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Kontaktieren Sie uns

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
feedback