Trauerkerze
  In Gedanken ein stiller Gruß für Dich von Herzen. 
  Ein Licht für kleine Engel. 

Die schwangere Shelly Cawley aus Concord in North Carolina (USA) freut sich unbändig darüber, bald ihr 1. Kind in den Armen halten zu dürfen.

Doch der Tag, den die 23-Jährige und ihr Ehemann Jeremy so lange herbeigesehnt haben, soll zu ihrem größten Albtraum werden. Als Shelly Wehen bekommt, müssen die Ärzte einen Not-Kaiserschnitt vornehmen.

 

Facebook/Shelly Ann Cawley

 

Das Baby, die kleine Rylan, kommt komplett gesund zur Welt. Aber durch die Operation hat sich bei Shelly ein Blutgerinnsel gelöst und verstopft wichtige Gefäße! Die junge Mutter fällt ins Koma. „Die Ärzte hatten alles getan, was sie konnten. Zu diesem Zeitpunkt waren sie sich absolut sicher, dass sie Shelly verlieren würden", erinnert sich Jeremy. „Du freust dich erst unbändig, dass dein Kind geboren wird ... und im nächsten Moment glaubst du, du musst deiner Frau für immer Lebewohl sagen. Ich war wie betäubt."

 

Facebook/Shelly Ann Cawley

Doch dann hat eine der Krankenschwestern, Ashley Manus, eine Idee: „Wir wussten, dass der Hautkontakt zur Mutter einem Neugeborenen sehr helfen kann - also warum sollte es nicht auch andersherum so sein?" Also nehmen sie das nackte Baby und legen es auf die Brust der komatösen Mutter.

„Ich hoffte, dass Shelly noch irgendwo da drin ist, ihr Baby fühlen und hören kann und ihre Mutterinstinkte erwachen", erklärt die Krankenschwester. Doch sobald Baby Rylan die Mutter berührt hat, schläft es friedlich ein. „Wir kitzelten sie, wir kniffen sie sogar ein wenig", erzählt Papa Jeremy. „Es dauerte 10 Minuten, dann stieß sie einen lauten Schrei aus."

 

Facebook/Karen Foster

Und das Unglaubliche geschieht: „Wir sahen, wie die Werte auf dem Herzmonitor plötzlich anstiegen. Das Schreien hat Shelly wieder zum Kämpfen gebracht. Ich hatte meine Frau zurück!", erinnert sich Jeremy mit Tränen in den Augen. Shellys Zustand stabilisiert sich. Nach einer Woche erwacht die 23-Jährige vollständig aus dem Koma - und kann endlich zum ersten Mal ihr Kind in die Arme schließen. „Ich starrte Rylans Gesicht an und dachte mir, sie ist das schönste Baby der Welt", sagt Shelly. „Ich weiß, das denkt jede Mutter, aber wir hatten gleich eine besondere Verbindung nach allem, was passiert ist." 

 

Facebook/Karen Foster

 

Gerade hat das süße, blonde Mädchen seinen 1. Geburtstag gefeiert. „Letztes Jahr habe ich um mein Leben gekämpft und dieses Jahr habe ich eine putzmuntere, 1-jährige Tochter", freut sich Shelly. „Wenn sie groß ist, werde ich ihr sagen, dass sie mein Leben gerettet hat." 

 

Facebook/Shelly Ann Cawley

Shelly und Jeremy Cawley könnten nicht glücklicher sein über das kleine Wunder, das der jungen Mutter das Leben gerettet hat. Was für ein fantastisches Happy End! Wenn dich die Geschichte der kleinen Familie auch tief bewegt hat, dann teile sie mit all deinen Freunden. Quelle:Heftig.co

Sernenkinder.info  Ein kleiner Engel kam, lächelte und kehrte um...

Newsletter

Wird nur bei Änderungen sowie neuen Informationen verschickt.

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Kontaktieren Sie uns

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
feedback