Trauerkerze
  In Gedanken ein stiller Gruß für Dich von Herzen. 
  Ein Licht für kleine Engel. 

Im Fall der acht toten Babys im oberfränkischen Wallenfels hat nun auch der mutmaßliche Vater der toten Babys eine Aussage gemacht. Er habe von den Schwangerschaften nichts mitbekommen, zitiert ihn die Staatsanwaltschaft.

Die Mutter, die ein Teilgeständnis gemacht hatte, hat inzwischen ausgesagt, dass die toten Kindern von ihrem Ehemann stammen. Auch der Mann sei vernommen worden. "Die Beteiligung des Mannes an den Taten steht im Raum, aber die Mutter hat ihn nicht belastet", sagt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Coburg zu FOCUS Online. Er habe ähnliche Angaben gemacht und gesagt, er habe von den Schwangerschaften nichts mitbekommen. Inhaftiert ist er derzeit nicht.

Die Frau hatte eingeräumt, einige Säuglinge lebend geboren und anschließend getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr Mord in sieben Fällen vor. Unklar ist noch, ob man der Frau auch den achten Fall zur Last legen kann. Die Obduktionen der toten Säuglinge laufen derzeit.

In einer Pension festgenommen
Am Freitagabend war die Frau in einer Pension in Kronach festgenommen worden - nur etwa 15 Kilometer vom Fundort der acht Leichen in Wallenfels entfernt. In der Nacht zum Freitag hatten die Ermittler in der kleinen Stadt zunächst die sterblichen Überreste von mindestens sieben Babys entdeckt. Am Freitagnachmittag fanden sie dann eine weitere Säuglingsleiche. Die Leichen der Kinder waren in Handtücher und Plastiktüten gewickelt. Die tatverdächtige Frau hatte bis vor kurzem in dem Haus gelebt. Quelle: Focus.de

Sernenkinder.info  Ein kleiner Engel kam, lächelte und kehrte um...

Newsletter

Wird nur bei Änderungen sowie neuen Informationen verschickt.

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Kontaktieren Sie uns

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
feedback