Hallo ich bin Mama von 2 Sternenkinder und möchte anonym meine Geschichte erzählen...

Im Sommer 2013 erfuhr ich, dass ich Mama werde und wie das so ist in unserer Familie freute sich jeder das ich Nachwuchs bekam. Die Schwangerschaft verlief wunderbar. In der 20. Woche erfuhr ich, dass es ein Mädchen wird...

…die Freude war riesig denn ich wusste das Giulia mein Leben mit Liebe bereichern wird. In der 22+ Woche das war ein Sonntag der 23. September. Ging ich aufs Klo und es flies Wasser, was ich nicht kontrollieren konnte. Da ich zuvor noch nicht schwanger war und nicht wusste was grad geschieht. So entschied ich mich ins Krankenhaus zu fahren.

Die Hebamme nahm mich freundlich auf und beruhigte mich. Sie schließ mich ans CTG an und sagte es läuft alles super - das Herz schlägt normal. Wahrscheinlich sind es nur Übungswehen. Aber um sicher zu gehen möchte die Ärztin noch schauen. Als die Ärztin den Ultraschall machte. Schaute sie mich entsetz an und sagte es tut mir leid aber sie haben noch kaum Fruchtwasser. Sie erlitten an einem blasen Sprung. Wir richten ein Zimmer für sie und warteten bis die Geburtswehen kamen. Vor Schock und Angst musste ich mich übergeben. Die ganze Nacht betete ich und hoffte, dass meine kleine Maus mich nicht verlässt. Am Montag früh mit einer schlaflosen Nacht begannen die Wehen. Ich wurde sofort ins Kreißsaal gebracht und ich hatte Angst, Angst zu versagen und Angst vor dem was passieren wird. Nach einer Stunde, wenn ich das so sagen darf war endlich alles vorbei. Sie war schön… sie war fertig nur nicht ausgewachsen. Es zerreißt mir das Herz sie so da liegen zu sehen. Ich habe lange getrauert und denke heute noch mit Tränen in den Augen daran.

Wir entschlossen im Spätjahr 2014 es noch mal zu probieren. Und prompt wurde ich schwanger. Die Schwangerschaft verlief mit sehr viel Angst, Angst, dass es noch mal passiert. Ich erfuhr, dass es ein Junge wird. Und dachte dieses Mal Kauf ich nichts vorher erst wenn es so weit ist. Ich freute mich auf den kleinen Mann und wusste das wird mir kein 2. mal passieren. Als ich über den Berg war in der 23. Woche war ich erleichtert.  Umso mehr freute ich mich. In der 24. Woche holte mich mein Schicksal zurück. Am Muttertag den 10. Mai wurde ich mit Schmerzen geweckt. Schmerzen die ich schon kannte ich wusste was auf mich zukommen wird. Ich hatte es im Gefühl. Ich packte mir paar Sachen ein und wir fuhren ins Krankenhaus. Nach der Kontrolle wurde mir gesagt ich habe ein Riss in der Blase. Ich sollte dableiben. Viel Hoffnung konnten Sie mir nicht geben. Bei ihm ging es ziemlich schnell nach einer Stunde platzte meine Fruchtblase und ich wurde ins Kreißsaal gebracht. Ich fragte mich immer wieder WARUM ICH, warum ich wo Kinder mein Leben sind und ich weiß ich kann nicht ohne sie.

Nach 20 Minuten war er da, so schön und perfekt. Ich hatte das Gefühl das ich mit sterben wollte. Ich wollte nicht mehr. Denn zwei Mal das gleiche zu erleben hat mich verändert, hat mein Leben verändert. Ich sitze jetzt hier fast 2 Jahre später und überlege die Familien Planung zu vollenden mit Angst wieder mal zu versagen. Für mich ist das ein klares Versagen von mir selbst. Die Ärzte haben nichts gefunden. Ich habe etliche Tests gemacht ohne Erfolg. Ich hoffe und wünsche mir mit einem Kind mal im Arm einzuschlafen

 

Verfasser: Mutter von 2 Sternenkindern

Sernenkinder.info  Ein kleiner Engel kam, lächelte und kehrte um...

Newsletter

Wird nur bei Änderungen sowie neuen Informationen verschickt.

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Kontaktieren Sie uns

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
feedback