Trauerkerze
  In Gedanken ein stiller Gruß für Dich von Herzen. 
  Ein Licht für kleine Engel. 


Was ist Trauer? 


„Trauer bedeutet eine seelische Reaktion auf Verluste oder Einschränkungen; sie ist gekennzeichnet durch Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Genussunfähigkeit und manchmal Todessehnsucht. Obwohl sie selbst als bedrückend erlebt wird, gilt Trauer als ein Affekt, der die Verarbeitung
belastender Erlebnisse ermöglicht. In ihrem natürlichen Verlauf führt sie dazu, dass die Betroffenen sich schonen, die Zuwendung ihrer Umwelt annehmen und sich intensiv mit dem Verlust auseinander setzen. Nach Ablauf der Trauerphase können sie sich dann wieder der Umwelt zuwenden und die beeinträchtigenden Gefühle allmählich überwinden“
(aus: Der Brock Haus Psychologie. Fühlen, Denken und Verhalten verstehen.)


Der Begriff Trauer bezeichnet die durch ein betrübendes Ereignis verursachte Gemütsstimmung und deren Kundgebung nach außen, etwa durch den Verlust nahestehender oder verehrter Personen oder Tiere, durch die Erinnerung an solche Verluste, oder auch zu erwartende Verluste.Das Trauern kann auf Grund der zuvor genannten Ursachen auch ein Überwinden von Leid und Schmerz bedeuten.
Quelle: http://de.wikipedia.org


Trauer ist eine normale Reaktion etwa auf den schwerwiegenden Verlust eines geliebten Menschen. Sie ist von großer Gedrücktheit, Freudlosigkeit, Mutlosigkeit und depressiven Verstimmungen begleitet.
Wie Trauer erlebt und nach außen getragen wird, hängt entscheidend von der Kultur ab und ist häufig auch religiös geprägt. Das Erleben einer großen Bandbreite an Gefühlen von Verzweiflung, Wut oder sogar Gefühllosigkeit ist individuell verschieden und kann unterschiedlich lange andauern. Trauer ist zunächst keine krankhafte Störung. Oft hilft dem Betroffenen schon ein mitfühlendes und partnerschaftliches Gespräch.
Quelle: http://www.tk.de


Trauer wird sowohl körperlich als auch emotional empfunden.
Körperliche Symptome sind z.B. starke Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Verdauungsprobleme, Appetitlosigkeit mit Gewichtsverlust, Magenbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Zittern
Emotionale Symptome sind z.B.: Wut, Angst, Schuld, Erstarrung, Agressionen, Verzweiflung, etc.
Quelle: http://www.betanet.de

 

 

Sernenkinder.info  Ein kleiner Engel kam, lächelte und kehrte um...

Newsletter

Wird nur bei Änderungen sowie neuen Informationen verschickt.

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Kontaktieren Sie uns

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
feedback